Für Institutionen der Altersarbeit, Kirchen und Vereine

Der Suchtmittelkonsum älterer Menschen soll ernst genommen werden. Altersinstitutionen, wie auch Kirchen und Vereine spielen bei der Früherkennung von problematischem Suchtmittelkonsum eine wichtige Rolle. Voraussetzung dafür ist, dass Mitarbeitende in Institutionen und Fachpersonen aus der Altersarbeit entsprechend sensibilisiert und geschult sind. Für eine wirksame Früherkennung und Frühintervention braucht es ausserdem eine gemeinsame Haltung im Umgang mit suchtgefährdeten Menschen sowie klare Zuständigkeiten und Abläufe innerhalb einer Institution oder Organisation. Dies trägt auch zur Entlastung der Mitarbeitenden bei.

Wir begleiten und beraten Sie bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Früherkennung und Frühintervention von problematischem Konsum von Alkohol, Medikamenten und anderen Substanzen. Wir bieten Weiterbildungen für Mitarbeitende und Freiwillige zu verschiedenen Themen der Suchtprävention an.

Prävention von riskantem Alkohol- und Medikamentenkonsum beim Älterwerden

Leitfaden für Fachpersonen

Flyer (PDF 489KB)

Wechselwirkungen von Alkohol und Medikamenten

Informationen für Fachpersonen aus dem Pflegebereich und der Altersarbeit

Flyer (PDF 45KB)

Kontakt

Alle Angebote sind kostenlos und massgeschneidert.
Bei Anliegen und Fragen kontaktieren Sie uns!

Gabriela Hofer
044 733 73 67 / gabriela.hofer@sd-l.ch

Weiterführende Links

Alter und Sucht
Informationsseite für Fachpersonen zu Fragen im Umgang mit Alkohol, Medikamenten und anderen psychoaktiven Substanzen oder der Umsetzung von Früherkennung und Frühintervention in der Institution.